Hand-Therapie

 

Dieses Spezialgebiet der Ergotherapie handelt von der „Kunst und Wissenschaft zur Rehabilitation der oberen Extremitäten“*. Insbesondere bei Verbrennungen, Amputationen, Arthrose, Narbenkomplikationen oder Operationen, die einen Kraftverlust der Hand nach sich ziehen, kann die Behandlung Funktionsstörungen verhindern, das Fortschreiten von Erkrankungen verhindern oder verloren geglaubte Fähigkeiten wiederherstellen. Die Hand-Therapie umfasst viele fundierte Techniken wie beispielsweise Taping, die Anpassung von Prothesen, das Herstellen von Schienen, die Schröpftherapie nach Taejka, Triggerpunkttherapie (Spray and Stretch), manuelle Therapie nach Kaltenborn, heiße Rolle, Querfriktion nach Cyriax oder Flossing.

(*Definition der ’American Society of Hand Therapists’)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Ergotherapie Dagmar Flick und Simone Knobloch